Baby richtig wickeln: Anleitung, Zubehör und FAQ

Wer sein Baby richtig wickeln kann, hat es als Elternteil deutlich einfacher. Denn allein im ersten Monat fällt diese Aufgabe etwa 300 Mal an. Auf dieser Seite bekommst Du Deine brennensten Fragen beantwortet, erfährst wie Du mit Problemen beim Wickeln umzugehen hast und was Du zum Wickeln wirklich brauchst.

Wie oft sollte man die Windeln wechseln?

Um unangehmen Windelausschlag zu vermeiden, solltest Du Dein Baby lieber zu oft als zu selten wickeln.

In jedem Fall solltest Du Dein Baby immer dann wickeln, wenn die Windel voll ist. Bei einer modernen Wegwerfwindel ist es sehr schwer zu sagen wann diese nass ist. Bei Stoff- oder Mullwindeln macht sich eine volle Windel eher bemerkbar. Du solltest nicht warten bis ein nasser Fleck auf der Kleidung Deines Babys erscheint.

Du wirst bald Erfahrung damit haben wie sich eine volle Windel anfühlt. Das Gewicht unterscheidet sich deutlich von dem einer leeren Windel.

Ein guter Anhaltspunkt ist die 2-Stunden-Regel: Du solltest Dein Baby spätestens alle zwei Stunden wickeln, es sei denn es macht sich bereits früher eine volle Windel bemerkbar. Ausgenommen davon ist die Zeit in der Dein Baby schläft.

Direkt nach dem Füttern ist zudem eine gute Zeit zum wickeln. Das Füttern geht bei Babys reflexartig mit einer erhöhten Darmtätigkeit und folglich Ausscheidungen einher.

Wie oft ein Neugeborenes wickeln?

Auch bei Neugeborenen kann die 2-Stunden-Regel guten Gewissens angewandt werden. Also, alle zwei Stunden wickeln –  wenn die Windel davor voll ist, dann sofort.

Zum Wickeln sollte vorzugsweise ein angenehm warmer Ort mit festem aber weichem Untergrund gewählt werden.

Besonders empfehlenswert ist selbstverständlich ein spezieller Wickeltisch. In dessen Schubladen kann das Wickelzubehör bequem untergebracht werden. Aber auch eine Kommode oder ein fester Tisch mit Wickelauflage sind gut geeignet. Im besten Fall befindet sich die Wickelunterlage auf Hüfthöhe.

Wenn Dein Haus oder Deine Wohnung über mehrer Stockwerke verfügt, sollte auf jeder Etage eine Wickelmöglichkeit bereitstehen.

Wickeln auf der Waschmaschine/ dem Trockner: Auch eine Waschmaschine oder ein Trockner können als Wickeltisch verwendet werden. Es gibt spezielle Wickelaufsätze mit erhöhten Rändern und weicher Wickelauflage. Diese Wickelaufsätze sind so konzipiert, dass sie fest auf der Waschmaschine befestigt werden können.

Wo kann man Babys unterwegs wickeln?

Für Ausflüge sollten Eltern über eine gut ausgestattete Wickeltasche verfügen. Darin sollte sich auch eine Wickelunterlage oder Decke befinden, für den Fall dass mal keine Toilette mit Wickelbereich zur Verfügung steht.

Im Park: Hier kann die Wickelauflage auf die Wiese gelegt und darauf gewickelt werden. Dies ist zwar weder für das Baby noch für Dich als Elternteil angenehm, aber im Ausnahmefall durchaus möglich.

Im Kinderwagen: Wenn Du die Rückenlehne zurückklappst, kann auch der Kinderwagen zur Not als Wickeltisch verwendet werden. Denke daran, die Bremse davor festzuziehen.

Wickeltisch um das Baby unterwegs zu wickeln

Solche Klapp-Wickelgelegenheiten finden sich in vielen öffentlichen Toiletten.

In einer öffentlichen Toilette: Die Toilette mit zugeklapptem Deckel kann im Notfall als Wickeltisch fungieren. Wichtig ist dabei eine Wickelauflage unterzulegen und/ oder Desinfektionsspray zu verwenden um die Hygiene zu gewährleisten.

Im Flugezeug: Auf Langstrecken-Flügen ist auf der Boardtoilette eine Wickelgelenheit untergebracht. Dabei handelt es sich meist um einen klappbaren Wickeltisch, der an der Wand befestigt ist. Dieser ist jedoch meist so klein, dass das Wickeln bei größeren Kindern zur echten Herausforderung wird. Aber wir Eltern haben schon ganz anderes geschafft, nicht wahr?

Im Zug: In den deutschen Fernverkehrszügen ist in der Toilette neben dem Boardbistro stets ein Wickeltisch vorhanden. Gegebenenfalls ist der Wickeltisch auch in der Behinderten-Toilette untergebracht. In Nahverkehrszügen besteht dieses Angebot nur selten.

Wo sollte man nachts wickeln?

Nachts sollte beim Wickeln nicht zu viel Licht verwendet werden. Auch zu viel Rumgerenne oder Lärm sorgt dafür, dass das Baby nach dem Wickeln schlechter wieder zur Ruhe kommt.

Deshalb befindet sich im optimalen Fall eine Wickelgelegenheit direkt im Schlafzimmer oder im Raum daneben. Installiere fürs nächtliche Wickeln eine Lampe mit mildem, warmem Licht.

Jungen Eltern stellt sich zu Beginn häufig die Frage ob sie ihr Baby nachts wickeln oder schlafen lassen sollten.

Da sowohl Dein Baby als auch Du selbst den Schlaf dringend brauchen, solltest Du möglichst darauf verzichten nachts zu wickeln. Es gibt jedoch einige wenige Fälle, in denen Du Dein Baby auch nachts wickeln solltest:

  1. Wenn sich Dein Baby offentsichtlich unwohl fühlt und anfängt zu schreien, sollte man einen Windelwechsel in Betracht ziehen.
  2. Nach dem Stuhlgang sollte eine Windel nachts gewechselt werden um Windelausschlag zu vermeiden.
  3. Wenn nur Urin in der Windel ist, sollest Du Dein Baby nicht zum Wickeln aufwecken. Ausnahme: Dein Baby leidet bereits unter Windelausschlag.
  4. Bei nasser Kleidung (bei Stoffwindeln) solltest Du Dein Baby auch nachts wickeln.

Tipp fürs nächtliche Wickeln: Vermeide tunlichst grelles Licht oder zu viel Geräusche. Versuche dringend eine Atmosphäre zu schaffen in der Dein Baby schnell wieder einschlafen kann.

Babys sollten unter keinen Umständen auf dem Wickeltisch allein gelassen werden. Deshalb ist es sehr wichtig, alle Gegenstände die zum Wickeln benötigt werde, griffbereit zu haben. Hier die wichtigsten Gegenstände, die Du zum Wickeln Deines Babys benötigst.

Unsere Ratgeber im Bereich Wickeln:

1. Schritt: Das Baby säubern

Eine gründliche Reinigung ist für die Vorbeugung von Infektionen und für exzellente Hygiene entscheidend. Deshalb möchten wir Dir hier einige Tipps  für die wirkungsvollge Reinigung beim Wickeln an die Hand geben.

Achte darauf, dass Babyhaut sehr viel dünner und somit empfindlicher ist als die Haut Erwachsener.

  1. Die Windel öffnen. Beide Beine des Babys in eine Hand nehmen und Po leicht anheben.
  2. Mit dem sauberen Teil der Windel den groben Stuhl entfernen. Dabei von vorne nach hinten wischen.
  3. Windel zur Seite legen und Baby-Waschlappen, Wattebällchen oder Feuchttuch zur Hand nehmen.
  4. Den gesamten Po und die Genitalien sorgfältig aber vorsichtig abwischen. Bei Mädchen die Bereiche zwischen den Scharmlippen, bei Jungs den Bereich zwischen Hodensack und Oberschenkel nicht vergessen. Stets von vorne nach hinten wischen.
  5. Baby zur Seite drehen um auch die Spalte am Po reinigen zu können.
  6. Den Po und die Genitalien gut abtrocknen oder an der Luft trocknen lassen. Nicht föhnen!

Mit Hilfe eines Videos wird die richtige Reinigung beim Wickeln noch einmal deutlich:

2. Schritt: Die Windel anlegen

Wegwerfwindeln werden anders angelegt als Stoffwindeln und auch hier unterscheidet man zwischen verschiedenen Wickel-Arten. Wie man eine Windel anlegt, siehst Du unten im Video. Hier zunächst ein paar allgmeinere Tipps:

  • Eine Windel sollte an allen Rändern eng anliegen. Nur so hält sie dicht.
  • Windeln sollten nicht zu eng geschnürrt werden, da dies die Bewegungsfreiheit einschränkt und somit das gesunde Heranwachsen gefährdet. Du solltest von oben noch bequem zwei Finger in die Windel schieben können.

3. Schritt: Die Windeln entsorgen

Wähend des Wickelns solltest Du die Windel einfach zur Seite legen um Dein Baby nicht unbeaufsichtigt auf dem Wickeltisch zu lassen. Doch wohin damit nach dem Wickeln? Wie entsorgt man Windeln? Wie vermeide ich die unagenehmen Gerüche?

Dein Baby richtig wickeln –  das kannst du bereits. Aber was, wenn es unvorhergesehen zu Problemen kommt? Wenn sich Dein Sprössling einfach nicht wickeln lassen will oder Dir jedes Mal beim Wickeln ein Strahl Pipi entgegen kommt? Hier gibts Lösungen für diese Probleme:

Baby schreit beim Wickeln wie am Spieß, was tun?

Manche Babys fangen beim Wickeln an wie am Spieß zu schreien und wollen einfach keine Ruhe mehr geben. Für Dich als Elternteil kann das natürlich zur echten Belastung werden. Hier deshalb ein paar Möglichkeiten dieses Problem in den Griff zu bekommen.

  • Eine mögliche Ursache kann die Temperatur sein. Wenn Du keine Wärmelampe über dem Wickeltisch hast und der Wickelraum zugig und kühl ist, mag dies der Grund für die Schreiattacke Deines Sprösslings sein. Also: für eine angenehme Temperatur im Wickelbereich sorgen.
  • Besonders für Neugeborene ist das Wickeln eine ungewohnte Situation. Es kann also nach der Geburt einige Tage bis Wochen dauern, bis das Wickeln eine vertraute Situation wird und dem Baby keine Angst mehr macht.
  • Ablenkung ist ein hocheffektives Mittel wenn Dein Baby beim Wickeln schreit. Beliebt sind besonders Mobiles oder Spiegel über dem Wickeltisch. Alternativ kannst Du beruhigend auf Dein Kind einreden, singen oder es kitzeln.
  • Das Spielzeug, dass es nur beim Wickeln gibt: eine sehr wirksame Methode das Wickeln fürs Baby interessanter und zu etwas Besonderen zu machen.

Baby pinkelt immer beim Wickeln, was tun?

Babys kommen sind sich ihrer Ausscheidungen durchaus bewusst. So signalisiert das Öffnen einer Windel dem Kind “jetzt kann ich laufen lassen”. Dies führt nicht selten dazu, dass einen direkt nach dem Öffnen der Windel ein Pinkelstrahl trifft. Deswegen hier ein paar Möglichkeiten mit dieser Schwierigkeit umzugehen:

  • Eine erste Möglichkeit besteht im Abdecken. Dafür einfach direkt nach dem öffnen der Windel den Penis mit ein paar Tüchern (Papiertaschentücher oder Ähnliches) abdecken. Dies verhindert zwar nicht das Pinkeln, man bekommt es aber nicht mehr ab. Wer die Söckchen davor auszieht, verhindert, dass diese nass werden.
  • Eine zweite Möglichkeit funktioniert folgendermaßen: öffne die Windel Deines Babys und puste leicht in die Windel hinein ohne diese aber ganz zu öffnen. Dies siganlisiert dem Baby, dass es keine Windel mehr anhat und meist landet der Urin dann in der Windel.
  • Die dritte Möglichkeit besteht im sogenannten Abhalten. Dazu einfach dem Baby die Windel ausziehen und es über das Waschbecken halten. Mit einem Signal wie z.B. “ssssss” kann man dann das Pinkeln anregen.

Am besten veruchst Du die verschiedene Möglichkeiten aus. Nur so findest Du die für Dich beste.

Artikel zuletzt aktualisiert: 18.04.20
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Elternstube.de